Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

An diesem Wochenende* ist wieder das jährliche 24-Stunden-Rennen vom Nürburgring. Es wird in der Fachwelt nicht ganz so wichtig eingestuft wie das 24h von Le-Mans.

Allerdings starten mehr Teams an der Nürburg.

Sehr viele kleine Rennteams, oft mit nur einem Auto, versuchen durchzuhalten. Ich finde das spannender als bei den großen Werks-Teams, die mit mehreren Wagen starten. Auch die Rennklassen sind sehr vielfältig. Es gibt mehrere GT-Klassen. Dann eine für Alternative Treibstoffe. Dann einige Diesel-Klassen. Ein bunter Mix aus Autos aller Kuleur. Für den einzigen Opel Manta wurde vor Jahren eine eigene Rennklasse erfunden (SP3). Mittlerweile fährt er nicht mehr alleine.

Insgesamt über 100 Starter!

Vordergründig scheinen solche Veranstaltungen wenig zukunftsweisend, aber etwas näher betrachtet kann ich schon Entwicklungen feststellen. Die Hybrid-Technologie wird ständig verbessert. Ich bin mir sicher, daß in ein paar Jahren auch kleinere Teams sich dieser Thematik annehmen.

Vielleicht gibt es sogar mal reine Elektrofahrzeuge bei einem 24h-Rennen? Eine Formel-E gibt es ja bereits, mit steigender Beliebtheit. Keine giftigen Abgase und weniger Lärm? Ich wünsche es mir jedenfalls. :-)

*)14.5.-17.5.2015

Links:

ADAC-Zurich-24h-Rennen

FIA Formel-E  (englisch)

Wikipedia 24h-Rennen

 

Diesen Beitrag teilen

FacebookDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInGoogle Plus

Social Sharing powered by flodjiSharePro

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren