Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Idee ein Luftschiff mit Solarstrom zu betreiben, wird Realität, endlich.

Die US-amerikanische Firma Lockheed Martin hat jetzt einen Prototyp des High Altitude Long Endurance-Demonstrator (HALE-D)gestartet.

Ferngesteuert soll dieses Gefährt oberhalb des Jetstreams operieren können. Angetrieben wird es durch Elektromotoren, die von Dünnflim-Solarzellen mit Strom versorgt werden. Die Hauptfunktion dort wird die Kommunikation sein, ähnlich wie ein Satellit im geostationären Orbit. Aber auch Objekte auf der Erde können beobachtet/überwacht werden. Dann eher wie ein Spionagesatellit, aber zu erheblich geringeren Kosten.

Im Gegensatz zu einem Satelliten im All, kann so ein Höhenluftschiff aber landen und missionsspezifisch umgebaut werden und wieder starten. Und dann vielleicht zur Luftraumüberwachung in nie dagewesenen Umfang eingesetzt werden. Umweltsünder, die beispielsweise Öl ins Meer kippen, können auch ertappt werden.  Wie zum Beispiel die Flieger vom Havariekommando Cuxhaven.

Pressemitteilung: 25 Luftüberwachung von Meeresverschmutzungen

Der erste Flug des HALE-D dauerte jedoch nicht lange:

Aber es sieht für mich doch eher nach einem Luftschiff aus, als das P-791:

Letzteres hat aber einen anderen Einsatzzweck.

Wie ich vermutet habe, wird es in nächster Zeit richtig spannend in der Luftfahrt, nicht nur bei den Luftschiffen.

 

Diesen Beitrag teilen

FacebookDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInGoogle Plus

Social Sharing powered by flodjiSharePro

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren