Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Seit einem Kinobesuch (TRON Legacy*) frage ich mich wie man das Internet grafisch darstellen könnte.

 

Auf der Wikipedia-Seite über das Internet, gibt es schon eine schöne Grafik (Internet_map_1024.jpg). Allerdings erkennen kann ich darauf nichts.

Viel brauchbarer sind für mich die Darstellungen von Chris Harrison.

Durch die Reduktion auf die Verbindungen zwischen den Städten, sind die Grafiken aussagekräftiger.

Damit man Verbindungen zwischen den Computern dieser Welt überhaupt darstellen kann, muss man wissen ob es sie gibt. Und wenn ja, wie viele und von woher nach wohin. Das Opte-Projekt hatte das zum Ziel. Herausgekommen sind dabei schöne Grafiken, die sehr gut die Komplexität des Internets veranschaulichen.

Ein Problem dabei im Allgemeinen ist die Tatsache, dass Verbindungen physikalisch und logisch sein können.  Anders ausgedrückt: Eine Datenleitung verbindet immer zwei Punkte. Über diese Leitung können aber mehrere logische Verbindungen laufen, meist sogar gleichzeitig.

Ich kann versuchen die physikalischen Verbindungen darzustellen. Damit habe ich aber noch nicht die Verbindungen des Internets erfasst. Eine logische Verbindung zweier Computer irgendwo auf der Welt geht immer über mehrere physikalische Verbindungen.

Alle diese logischen Verbindungen des Internets darzustellen erscheint mir unmöglich, fasziniert mich aber auch enorm.

 

 

*)Im Film beschreibt Kevin Flynn seinen Versuch die Datenströme innerhalb eines Computers zu begreifen und zu visualisieren.

Diesen Beitrag teilen

FacebookDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInGoogle Plus

Social Sharing powered by flodjiSharePro

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren