Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wenn die Erde die Strahlung des Sonnenwindes mit einem Magnetfeld ablenken kann, warum nicht auch der Mensch? So, oder ähnlich werden sich wohl die Forscher des Projektes „Mini-Magnetosphere“ gefragt haben.
Dabei fanden sie heraus, dass feste Materie (z.B. Stahl) so ein Plasma nur wenig oder gar nicht abschirmt. Ein Magnetfeld hingegen wohl. Es muß nur stark genug sein. 
Im Weltraum herrschen sehr niedrige Temperaturen. Demnach wäre so etwas mit supraleitenden Magneten energiesparend möglich. Es wären dann längere Aufenthalte im All, ja sogar im Sonnenwind selber, für den Menschen schadlos möglich.
 
Ich hoffe es gelingt Dr. Ruth Bamford und ihren Kollegen am Rutherford Appleton Laboratory daraus eine nutzbare Technologie zu entwickeln. Nicht nur für die Raumschiffe der kommenden Mars-Missionen, sondern auch für ein Leben auf dem Mond wird das wichtig sein.
Vielleicht könnte man auch hier auf der Erde wichtige Einrichtungen damit gegen die Auswirkungen von Sonneneruptionen schützen.
 
Links:

 

Diesen Beitrag teilen

FacebookDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInGoogle Plus

Social Sharing powered by flodjiSharePro

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren