Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Auf futurezone.at habe ich einen Artikel gefunden, demnach ein Schweizer Forscher die Sensordaten von mobilen Geräten der Welt sammeln möchte.
Warum? Naja, technisch sicherlich um zu sehen, ob und wie das geht, klar. Das könnte man aber auch im kleinen Rahmen testen.
Der große Gedanke ist aber ein anderer: Die Forscher wollen unabhängige Daten, ohne Filterung durch Firmen oder Staaten. Idealerweise so, daß im Prinzip jeder auf die, anonymisierten, Daten zugreifen kann.

Google, Facebook & Co. das „Wasser abgraben“? Schöner Gedanke :-). Allerdings hege ich da Zweifel, ob es wirklich so kommt. Letztlich dürfte dieses ein weiteres Instrument für die Geheimdienste und sonstigen Spionierer sein.
Auf der gleichen Webseite steht ein Artikel über die Verfolgung von Handys selbst in der U-Bahn.

Jaaa, Überwachung muß doch nicht immer gleich schlecht sein: Wenn die Eltern wissen wollen, wo ihr Zögling gerade steckt, oder der Demenzkranke Opa. Wird ja schon praktiziert.
Alles ok. Aber es dürfte inzwischen jeder mitbekommen haben, wo man spionieren kann wird es auch getan. Wenn eine Erfindung für kriminelle Zwecke misbraucht werden kann, passiert es!
Klar, ich könnte dann angeben, daß nur ich die Sensordaten meines Handy lesen kann. Aber, stimmt das dann auch? Die Unsicherheit bleibt.

Diesen Beitrag teilen

FacebookDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInGoogle Plus

Social Sharing powered by flodjiSharePro

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren