Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

...wird alle paar Jahre gegen ein neues/anderes Exemplar ausgetauscht. Kennen wahrscheinlich viele das Thema. Hat ja auch was, frischer Wind im Bad. Doch irgendwie schaffen es die Hersteller die Freude zu trüben.

Beim neuen Schrank passen die alten Bohrlöcher in der Wand nicht! Natürlich, muß wieder gebohrt werden. Und das bei fast jedem neuen Spiegelschrank! Als negative Begleiterscheinung wird die Wand, mit den Jahren, dann zum Flickenteppich. Muß das sein? Muß ich mir jetzt jedesmal VORHER den Bohrlochabstand genauer betrachten, um zu sehen ob es passen tut? Es sieht so aus, leider. Welche Kräfte wirken da bei den Herstellern? Bloße Ignoranz den Kunden gegenüber? Ja vielleicht sogar Böswilligkeit?

> Du hast das Ding gekauft und nun sieh' zu wie Du damit klar kommst, hihi <

Zugegeben, einen Standart dafür zu finden ist wohl kaum möglich. Schon wegen der unterschiedlich großen Wandfliesen.

Beim klassischen Personalcomputer gibt es mehrere vorgefertigte Befestigungspunkte für die Hauptplatine. Es gibt nur wenige Platten, die nicht irgendwie hineinpassen.  Kann man das nicht auch für Spiegelschränke machen? Verschiedene Haltelöcher in der Rückwand, die die Chance, ohne bohren auszukommen erhöhen?

Das muß doch zu machen sein...

Diesen Beitrag teilen

FacebookDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInGoogle Plus

Social Sharing powered by flodjiSharePro

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren